BGNS | Beiträge zur Geschichte des Nationalsozialismus

Call for Papers

Band 36 | erscheint im Herbst 2020

Zeitdiagnose im Exil. Zur Deutung des Nationalsozialismus nach 1933

Rüdiger Hachtmann, Franka Maubach, Markus Roth (Hgg.)

Der Versuch, den Nationalsozialismus in seiner Gegenwart zu verstehen, hat viele Zeitgenossen umgetrieben – ganz besonders die vom Regime verfolgten Exilanten und Exilantinnen. Noch heute sind einige ihrer Studien zu Gestalt und Geschichte des NS-Regimes einflussreich. Aber nicht alle Gegenwartsbeobachtungen reiften zu fertigen Gedankengebäuden aus, manche blieben Fragment oder gänzlich unbekannt. Der Band nimmt eine Vielzahl origineller Zeitdiagnosen in den Blick, bekannte und vergessene, private und publizierte, literarische und künstlerische, soziologische und historische Deutungen, die zudem beeinflusst waren von den Exilkontexten, in denen sie jeweils entstanden. Ihre Autoren und Autorinnen fragten nach den Ursachen der Machtübernahme und nach den Gründen ihrer Vertreibung, nach der Haltung der »Volksgemeinschaft« und nach möglichen Kräften des Widerstands. So entstand ein breites gegenwartsdiagnostisches Panorama, das zahlreiche Fragen und Perspektiven der späteren Forschung zum Nationalsozialismus vorwegnahm.

 

 

 

| nach oben |