BGNS | Beiträge zur Geschichte des Nationalsozialismus

Wolf Gruner Wolf Gruner

Kontakt

Wolf Gruner
University of Southern California
Department of History
SOS 262 3520 Trousdale Pkwy
90089 Los Angeles, CA (US)
Tel.: +1 (0)213-740 1668
E-Mail: gruner@usc.edu
Website: www.college.usc.edu

Biographisches

Geb. 1960 in Berlin (DDR), 1984-1989 Studium Geschichtswissenschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin mit Abschluss, 1994 Promotion an der TU Berlin, 1994/95 wiss. Mitarbeiter an der Historischen Kommission zu Berlin, 1996-1997 Forschungsprojekt „Öffentliche Wohlfahrt und Judenverfolgung im NS-Staat“. 1998 Fellow am International Research Center for Holocaust Studies in Jerusalem-Israel. 1998-2002 wiss. Mitarbeiter am Zentrum für Antisemitismusforschung (TU Berlin) mit dem Forschungsprojekt: „Die staatliche Diskriminierung der indigenen Bevölkerung Boliviens 1825-1952“ 2002-2003 Pearl Resnick Fellow am Center for Advanced Holocaust Studies am US-Holocaust Memorial Museum Washington/USA sowie Kennedy Memorial Fellow am Minda de Gunzburg Center der Universität Harvard/USA. Herbstsemster 2004 Gastprofessur an der Webster University St. Louis (USA). 2004 Stipendiat der S.-Fischer Stiftung am Institut für Zeitgeschichte München, Abteilung Berlin. 2005-2007 Projektleiter, Bearbeiter und Mitherausgeber der 16-bändigen Dokumenten-Edition "Die Verfolgung und Ermordung der europäischen Juden 1933-1945" am Institut für Zeitgeschichte München-Abt. Berlin in Verbindung mit dem Bundesarchiv Berlin und dem Lehrstuhl Prof. Ulrich Herbert, Universität Freiburg. Seit 2008 Shapell-Guerin Chair in Jewish Studies, Professor of History an der University of Southern California in Los Angeles/USA.

Interessenschwerpunkte

Geschichte des Nationalsozialismus, Geschichte staatlicher Diskriminierung und Verfolgung im 19. und 20. Jahrhundert.

 

 

 

| nach oben |